frankreich herbst
Frankreich Herbst 2021
Gruissan
Eindrucksvolles Minervois

Frankreich im (Corona-)Herbst 2021

mit dem Wohnmobil durch die französischen Gebirge: Jura, Alpen, Chartreuse, Cevennen, Montagne Noir, Pyrenäen

Endlich ist es soweit: wir haben lange Urlaub und es soll das erste Mal seit zwei Jahren wieder nach Frankreich gehen. Zu diesem Zeitpunkt hat Deutschland eine Inzidenz von unter 40, Frankreich über 240 und in manchen Regionen über 600. Zudem herrschen heftige Waldbrände an der Cote d’Azur.

Als wir in Frankreich ankommen, sind hier noch Ferien. In gefühlt jedem Ort finden Feste statt und es wundert uns tatsächlich nicht, dass die Inzidenz hier höher ist. Die Stellplätze in den Alpen sind übervoll, einen Platz zu bekommen ist zunächst schwer. So entscheiden wir uns für Stellplätze, die für viele Wohnmobilisten möglicherweise eher unattraktiv sind: keine Restaurants oder Geschäfte in unmittelbarer Nähe, keine VE und/ oder Strom und in touristisch vielleicht eher unbekannteren Gegenden. Und natürlich an Skistationen, denn die sind im Sommer, außerhalb der französischen Ferien, fast immer leer. Und wenn gar kein (vernünftiger) Stellplatz da ist, dann suchen wir uns kleine Campingplätze.

An der Mittelmeerküste ist es sogar Anfang Oktober noch problematisch, auf einem Campingplatz unterzukommen. Campingplätze, die Ermäßigungskarten (ACSI, ADAC etc.) akzeptieren, braucht man gar nicht erst anfahren, die sind eh voll. Aber wenn wir schon so weit im Süden sind, dann wollen wir wenigstens ein oder zwei Tage an den Strand, baden und barfuss im weißen Sand gehen.

Wir lernen in diesem Urlaub wieder traumhafte Gegenden kennen. Die abwechslungsreichste Wanderung war der Weg „4000 Marches“ in den Cevennen hinauf zum Mont Aigoual. Aber auch die Touren, die wir in den Alpen und Pyrenäen machen konnten, waren wunderschön.

Für uns ganz neu ist der Canal du Midi, wo wir mit Sicherheit noch mal hinfahren werden. Das Klima nahe der Küste ist mild und es ist einfach Urlaubsfeeling, am Kanal entlang zu radeln, von allen Bootsbesatzungen gegrüßt zu werden und diese entspannte Stimmung einzufangen.

Und Corona? Viel mitbekommen haben wir nicht: Maskenpflicht beim Einkaufen und Zutritt zu (manchen) Sehenswürdigkeiten und auf Campingplätze nur nach Vorlage eines gültigen Impfzertifikates. Weitere Auswirkungen haben wir hier nicht erlebt.

Unsere Reise im Herbst 2021 im Einzelnen

Radtour Val Thorens

Abstecher in das Savoie

Auf unserer Reise machen wir jetzt einen Abstecher in das Savoie. So verbringen wir ein paar Tage in Arêches und im Skigebiet Les Ménuires.

Mehr...

Chartreuse

In diesem Beitrag zeigen wir euch, was man in der Chartreuse neben dem Besuch bei den Kartäusermönchen noch unternehmen kann.

Mehr...
Wanderung Col du Bal

Wandern in Puy Saint Vincent

Unsere Wohnmobiltour geht weiter. Diverse Erlebnisse in den Pyrenäen erwarten uns: Pässe der Tour de France, Pilgerorte und Naturspektakel!

Mehr...
4000 Marches

Wieder mal in die Cevennen

Es geht für uns wieder einmal in die Cevennen. Hier machen wir unter anderem die unglaubliche Wanderung "4000 marches" auf den Mont Aigoual.

Mehr...

Radeln am Canal du Midi

Von den Cevennen fahren wir jetzt mit dem Wohnmobil nach Capestang, von wo aus wir dem Fahrrad am Canal du Midi radeln.

Mehr...

Eindrucksvolles Minervois

Nachdem wir ein paar Tage am Canal du Midi waren, geht es jetzt weiter in das eindrucksvolle Minervois, wo wir wunderschöne Tage verleben.

Mehr...

Viele der hier aufgeführten Orte haben wir bereits in der Vergangenheit besucht. Hier findet ihr einen Überblick über unserer früheren Touren durch Frankreich: Dextertours